andreas streim

buchstaben, wörter, sätze & mehr

Tag: Spam

Bitte keine Werbung

“Bitte keine Werbung” steht auf fast jedem Briefkasten in unserem Hausflur. Dass sich die halb- und vielleicht gar nicht legalen “Hilfe bei Renovierung”-Karten-Werfer und die dubiosen Autoan- und verkäufer daran nicht halten – geschenkt. Aber auch die Deutsche Post AG, die sich am Schalter ohnehin zur Drückerkolonne für billige Stromtarife und Null-Euro-Girokonten entwickelt hat, kann nicht lesen lässt sich durch solche Willensbekundungen das Geschäft doch nicht vermiesen.

Stattdessen wird das in Plastikfolie eingeschweißte künftige Altpapier, das niemand bestellt hat und keiner haben will, einfach en bloc im Treppenhaus abgelegt. Hat auch den Vorteil, dass es dem Briefträger so weniger Arbeit macht.

Das nächste mal, versprochen, nehme ich den Stapel und werfe ihn in den Briefkasten vorne an der Straße. Spam wird ab sofort mit Spam beantwortet.

Ruhmloses Twittern

Das Blöde am Twittern sind die Follower. Also nicht alle, aber jene, die sich per Mail ankündigen “ScarlettXXX is now following you on twitter” und wohinter sich automatisierte Spammer verbergen, die einem irgendwelche Pillen für das beste Stück verkaufen wollen. Oder jene, die was ganz anderes verkaufen (wollen), sich aber genauso benehmen.

Heute habe ich zum Beispiel die Mail bekommen: “IT-Service-Ruhm is now following you on Twitter!”. Stutzig macht einen dann schon immer die Kurzzusammenfassung:

271 followers
1 tweet
following 392 people

Das heißt, dieses IT-Unternehmen aus Berlin-Brandenburg hat bisher einmal selbst getwittert, folgt aber 392 Leuten und liest (angeblich) deren Äußerungen. Und 271 Leute sind sich nicht zu blöd, diesem einen Tweet bislang zu folgen. Muss ja ein Knaller sein. Nun ja, er liest sich so, der erste Tweet:

Bildschirmfoto

Mit Twitter besser leben? With Twitter better live?Jetzt noch mehr Followers!Yet more Followers! http://bit.ly/…

Das ist ja der Hammer, wer will nicht besser leben? Und wo landet man, wenn man diesen Link anklickt?

Bei so einem automatisierten Twitter-Software-Vertreiber

Bildschirmfoto-1

dessen Devise lautet:

How do I get more INTERESTED twitter followers TODAY without spending days, weeks, months babysitting my Twitter Profile?

Man könnte es auch so zusammenfassen: Wie kann ich interessante Leute zu einer netten Gesprächsrunde treffen ohne zuhören zu müssen? Will man in Gesellschaft solcher Menschen sein?

Jetzt kann ich ja verstehen, dass dubiose Blaue-Pillen-Verkäufer oder ähnliche Dienstleister sich eine solche Software beschaffen, um ihr merkwürdiges Geschäft schneller zu betreiben.

Bei einem regionalen IT-Dienstleister hätte ich das nicht unbedingt erwartet. Mich zumindest macht stutzig, dass jemand, der mir seine Fachkenntnisse rund um PCs verkaufen möchte, so wenig Ahnung von Twitter und der Funktionsweise hat und so wenig Interesse an den Leuten, die sich dort tummeln, sondern den Kanal nur zur Verbreitung von Werbung nutzen will.

Wie interessant wäre es, wenn so ein Computerprofi seine Tipps über Twitter zum Besten geben würde? Wie nutze ich Windows 7 richtig? Wann lohnt sich ein Update? Wenn er sich in Kommunikation einklinken würde, anstatt Twitter-Spam zu kreieren?

Nun ja, ich habe die ruhmlosen IT-Twitterer jetzt einmal gebloggt – und dann auf Twitter geblockt.

© 2014 andreas streim

Theme by Anders NorenUp ↑

Printed from: http://www.streim.de/tag/spam/

Scan to visit this page: