Eine Ohrfeige für Schily

Wer ab Herbst einen neuen Reisepass haben will, bekommt den nur noch gegen Fingerabdrücke - und dann mit einem teuren Chip, auf dem das Gesicht des Inhaber ist.

Ein Fehler, finden die Datenschutzbeauftragten der Länder:

Die Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder ist der Auffassung, dass mit der Ausgabe von elektronisch lesbaren biometrischen Ausweisdokumenten erst begonnen werden kann, wenn die technische Reife, der Datenschutz und die technische und organisatorische Sicherheit der vorgesehenen Verfahren gewährleistet sind. Diese Voraussetzungen sind bisher jedoch noch nicht in ausreichendem Maße gegeben.

Klingt irgendwie nach: Die Pässe machen wir sicherer, den Datenschutz durchlöchern wir. Also nix Neues von Rot-Grün seit 1998.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag