Weder Ukraine noch Tunesien...

Die Mannschaften

…hätten es eigentlich verdient, ins Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft einzuziehen. Zumindest nach der Vorstellung, die beide Mannschaften am Freitag in ihrem letzten Gruppenspiel geboten haben. Aber es war ja klar, wenn wir schon ein Spiel der WM live sehen würden, dann musste es ja eine Gurkenveranstaltung werden. Dabei hätte Tunesien sich mit einem Sieg noch qualifizieren können, aber daran geglaubt haben wohl nur die tunesischen Fans, die schon in der U-Bahn bei der Anreise eine Super-Stimmung verbreitet haben.

Das Spiel selbst war mäßig, um es vorsichtig zu formulieren. Gegen “Schwach, schwächer, Ukraine” lässt sich aber auch nichts sagen. Die beiden Höhepunkte des Spiels war die dumme rote Karte für Tunesien kurz vor der Pause und ein erschwindelter Elfmeter für die Ukraine, der zum Siegtor führte. Gellende Pfeifkonzerte aller Zuschauer gab es öfter während dem Spiel, den Rest der Zeit versuchte man sich mit La-Ola oder Sprechchören wie “Steht auf, wenn ihr Deutsche seid” (hallo, da unten spielen Tunesien gegen Ukraine!) selbst Laune zu machen.

Alles in allem: Ein netter Nachmittag im Olympiastadion, bei dem Fußball nur selten stattfand und schon gar nicht im Mittelpunkt stand. Und, hey, könnte mal einer den Herren der Schöpfung sagen, dass man sich nicht einfach an jede Ecke zwischen vorbeigehende Menschen stellt und irgendwo hinpisst? Selbst wenn man vom Fußballplatz kommt?

Pinkelpause

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag