We speak German

Die Internationale Funkausstellung in Berlin steht bevor. Und das ist natürlich auch ein Thema für eine Regionalzeitung wie die Märkische Allgemeine, schließlich wollen wir unseren Lesern ja sagen, was es dort zu sehen gibt - und, weil guter Service, auch wo. Dafür hat die Messe Berlin einen Hallenplan ins Internet gestellt:

Da erfährt man dann genau, wo auf der Ifa der “SNC Satellite Network Cable”-Bereich ist, wo “Broadband” oder “Mobile Entertainment” ihren Platz haben und wo sich gegebenenfalls mehr über “Digital Imaging & Digital Music” erfahren lässt.

Kann ja nur eine kleine Panne sein, haben wir uns gedacht - und freundlich bei der Ifa-Pressestelle angefragt, ob wir vielleicht den Hallenplan auf deutsch bekommen könnten. Die Antwort kam prompt, an der Mail hing auch gleich eine Grafik der Hallen an. Leider aber dieselbe, die auch im Internet abrufbar ist. Dazu der Hinweis, dass es den Hallenplan “nur zweisprachig” gebe.

Zweisprachig? Der Pressesprecher war ganz baff als ich ihn anrief und freundlich fragte, wo denn die zweite Sprache geblieben sei, ich könne nur Englisch sehen. Und das könnten viele unserer Leser leider schlecht verstehen. Klar könnten wir das auch selbst übersetzen (wobei: Utilization von Music & Images? Grusel…), aber eigentlich könnte doch die Messe doch selbst ein paar Begriffe auf Deutsch einstreuen. Die Antwort: Die Bereiche hießen nunmal so - und schließlich sei die Ifa eine Weltmesse, da spreche man nunmal Englisch.

Ein Gerücht ist aber, dass die Ifa nächstes Jahr Ceu heißen soll - Consumer Electronics Unlimited. So heißt die hübsche Internationale Funkausstellung dieses Jahr aber schon in der Unterzeile.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag