Antwort wurde gestrichen

Das Interview-Portal Planet Interview hat mit Tom Junkersdorf, Chefredakteur der Bravo, ein telefonisches Interview geführt. Nach der Autorisierung blieb allerdings nicht mehr viel übrig, weil Herr Junkersdorf, wie [Planet Interview schreibt], komplette Antworten zurückgezogen hat, etwa 70 Prozent des gesamten Gesprächs. Darunter wirklich spannende Fragen, etwa ob 1,99 Euro für einen Klingelton angesichts eines Bravo-Heft-Preises von 1,30 Euro nicht unangemessen sei oder ob Herr Junkersdorf selbst schonmal einen Klingelton heruntergeladen habe.

Was man alles nicht weiß weiß man nur deshalb, weil Interviewer Jakob Buhre in der veröffentlichten Fassung des Interviews die Fragen einfach hat stehen lassen - und dazu “Antwort wurde gestrichen” geschrieben hat. Liest sich zwar etwas eintönig, aber gut.

Mich hat es daran erinnert, wie ein bundesweit aktiver Gewerkschaftsfunktionär einmal ein Interview mit der “Märkischen Allgemeinen” geführt hat, seine Pressestelle aber bei der Autorisierung meinte, sie müsse lieber einen neuen Text schreiben - und vom Original nix mehr übrig gelassen hat. Wir haben das damals einfach weggeschmissen, aber so eine Aktion wie von Planet Interview, die hat deutlich mehr Charme.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag