Tag der Demokraten

Am 18. November wollen wieder ein paar Nazis & Wehrmachtsverehrer im brandenburgischen Halbe am dortigen Soldatenfriedhof ihrer “Helden” gedenken - und ein bisschen dafür trommeln, dass es mal wieder so wird, wie es war.

Das finden eigentlich alle anderen doof. Von der Brandenburger Landesregierung über die Parteien (da sind sich auch PDS und CDU einig) zu Gewerkschaften und den unvermeidlichen “Künstlern” wie Heinz Rudolf Kunze. Kunze? Nun ja, es geht ja um Politik und das war noch nie eine Frage des guten Geschmacks. Aber vielleicht will man den Nazis ja auch einfach akustisch so richtig etwas auf die Ohren geben, damit sie nie wiederkommen. Auf jeden Fall sollen ganz viele Leute kommen, zum “Tag der Demokraten”.

Was ich mich viel mehr Frage: Muttertag ist ja der eine Tag im Jahr, wo die Mama mal im Mittelpunkt steht und alle ein bisschen helfen. Die 364 anderen Tage im Jahr… kennt man ja. Am Nikolaustag kommt der Nikolaus und macht die Stiefel voll, die restlichen Tage im Jahr bleiben sie leer. Und wenn am 18. November in Brandenburg “Tag der Demokraten” ist, dann sind die anderen Tage im Jahr…? Manchmal wüsste ich gerne, wer sich ein Motto dieser Qualität eigentlich ausdenkt.

Trotzdem: Aufruf unterstützten, Hinfahren.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag