Im Namen Allahs

…wird in Deutschland noch nicht gerichtet. Aber an deutschen Gerichten wird jetzt zumindest schonmal der Koran herangezogen um zu rechtfertigen, dass ein Mann seine Frau schlagen darf, respektive die sich nicht schleunigst scheiden lassen kann - berichtet “Spiegel Online”.

Im Januar aber kam dann ein Brief der zuständigen Richterin vom Amtsgericht. Und mit dem Brief war der Skandal perfekt: Unter Verweis auf den Koran lehnte die Richterin das vorzeitige Scheidungsgesuch ab. “Die Ausübung des Züchtigungsrechts begründet keine unzumutbare Härte gemäß Paragraph 1565 BGB”, zitiert die “Frankfurter Rundschau” aus dem Schreiben der Richterin. Man müsse schließlich berücksichtigen, dass beide Ehepartner aus dem marokkanischen Kulturkreis stammen würden.

Holla, da sollten ein paar Staatsanwälte und Richter jetzt aber noch ein bisschen büffeln, im Koran verstecken sich sicher noch ein paar nette Sachen, um Prozessen eine ungeahnte Wendung zu verpassen. Wie war das eigentlich mit dem Zinsverbot im Islam? Da muss sich vielelicht Herr Ackermann nochmal warm anziehen…

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag