…als so ein Blog. Der Deutsche Journalistenverband (DJV) hatte zum 1. März ein „Blog für die Pressefreiheit“ gestartet, was ich damals wohlwollend zur Kenntnis genommen hatte.

Doch offenbar hatten sich die Gewerkschafter nur gedacht, „alle reden über diese Blocks, das machen wir jetzt auch mal“. Denn seit Inbetriebnahme – ein besseres Wort fällt mir dafür nicht ein – gab es genau drei (in Zahlen: 3) weitere Einträge, in immer größeren Abständen. Und Kommentare gibt es auch – Null. Könnte daran liegen, dass ich mich dazu irgendwie irgendwo anmelden muss. Und sooo wichtig ist das dann alles doch wieder nicht.

Urteil: Peinlich.

[tags]DJV, Blog, Pressefreiheit, Pressefreiheits-Blog[/tags]