Minidome

Ich bin überzeugter Telekom-Kunde. Meinen telefonischen Anschluss an die weite Welt würde ich nie einer fremden Frau, egal ob Eva oder Alice oder wie sie alle heißen, anvertrauen. Da bin ich Traditionalist. Ein Ex-Staatsmonopolist, da kann man sich doch irgendwie drauf verlassen.

Auch mein erster DSL-Anschluss war von der Telekom. Mangels ordentlicher Flatrate hatte ich mir die dann damals irgendwann bei 1&1 zugekauft. Und irgendwann war es einfach soooo viel billiger, den DSL-Anschluss auch zu 1&1 umzuziehen, dass ich das gemacht habe. Und: Alles hat immer prima geklappt. Mit 1&1 und mit der Telekom. Beim Umzug, beim Anschluss. Alles. Immer.

Und jetzt hab’ ich wieder scharf gerechnet und festgestellt, dass 4DSL von 1&1 viel, viel schneller als mein derzeitiger DSL 2000-Anschluss ist - und letztlich auch noch viel billiger. Also hab’ ich’s bestellt. Mal sehen, ob ich es noch bereue. Die ersten Anzeichen gibt es bereits.

Schon eingerichtet ist der im Preis inbegriffene Zugang zu Maxdome, so ein Pay-per-View-und-via-Internet-TV-Anbieter. Deswegen hätte ich den Tarif sicher nicht gewählt, eher maue Pro-Sieben-Produktionen zum gucken. Aber, hey, das ist die Zukunft, das will ich ausprobieren.

Und das ist die Realität:

Sowohl der Internet Explorer als auch der Windows-Medien-Gucker stürzen einfach ab, wenn ich ein Filmchen schauen will. Via Google stellt man schnell fest, dass man mit diesem Befund nicht alleine ist. Abhilfe? Fehlanzeige.

Und der Support von Maxdome ist auch klasse. Man kann zwar TV via Internet gucken, aber keine Fragen per Mail loswerden. Nein, dafür muss man eine - kostenpflichtige - Hotline anrufen:

Ist ja irgendwie so, als ob man dem Telekom-Kundendienst nur Briefe schicken könnte und der Post nur Emails, um Fragen beantwortet zu bekommen. Aber vielleicht ist das ja auch das Geschäftsmodell: Einen fehlerhaften Dienst anbieten, den man irgendwo bei einem attraktiven Paket mit verkauft, und dann die Einnahmen über die Support-Hotline generieren (Notiz an mich: Eigenen Businessplan erstellen).

Naja, so wichtig ist mir Filmchen-gucken ja doch nicht. Ich habe auch, aus einer Laune heraus, das Stand-alone-Gerät für den Fernseher geordert. Vielleicht funktioniert ja wenigstens das. Wenn nicht muss ich doch mal den Support nerven - aber den von 1&1.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag