Die Hamas-Maus

Im palästinensischen Fernsehen gibt es jetzt auch einen Micky-Maus-Klon. Sowas wie Sesamstraße für die Erziehung der lieben Kleinen vor dem Fernseher ist das beim Hamas-TV-Sender Al-Aksa wohl gedacht. Und da hüpft dann die Maus Farfur rum und sagt Dinge, die man eben so fürs weitere Leben braucht. Der “Tagesspiegel” hat einen Dialog aufgeschrieben:

“Sanabel, was willst Du zugunsten der Al-Aksa-Moschee tun?”, fragt Farfur. Antwort aus Kindermund: “Wir wollen kämpfen.” “Und was noch?” Mädchen im Chor: “Die Juden auslöschen.”

Da passt es doch ganz gut, was das “Handelsblatt” über die Reise von Bundesaußenminister Walter Steinmeier (SPD) in die palästinensischen Gebiete schreibt:

Amr sprach von sehr fruchtbaren Diskussionen. Zugleich appellierte er an die EU und alle anderen Länder, die Blockade der palästinensischen Regierung endgültig aufzuheben. Finanzminister Fajjad erklärte, er habe Steinmeier als Vertreter der EU-Ratspräsidentschaft gesagt, dass es nach der Bildung einer Koalitionsregierung aus der radikalislamischen Hamas und der Fatah von Präsident Mahmud Abbas keinen Grund mehr für internationale Strafmaßnahmen gebe. „Ich habe ihm die Finanzkrise beschrieben, mit der wir konfrontiert sind“, sagte Fajjad weiter.

Mit ein bisschen mehr Geld könnte ja dann auch Donald Duck noch zum heiligen Krieg aufrufen.

Updata::

Im Dry-Bones-Blog gibt es einen passenden Comic dazu.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag