Selbstgebaute Raketen

Wenn in deutschen Medien derzeit überhaupt über den Raketenbeschuss israelischer Städte aus dem Gaza-Streifen berichtet wird, dann kommen gerne Zusätze wie “selbstgebaute Raketen” dazu, die vor allem deutlich machen sollen, dass sie ja weniger gefährlich sind als die Raketen, die Israel bei den Luftangriffen in Reaktion auf diesen Beschuss benutzt.

Das liest sich dann auch mal so:

Die in Heimarbeit gefertigten Geschosse fliegen tief, lassen sich deshalb nicht abfangen und richten wenig ernsten Schaden an.

Allerdings ist tot dann am Ende eben doch tot, wie zum Beispiel Haaretz berichtet:

The man killed in yesterday’s Qassam attack drove to Sderot twice a week to service the computer networks of one of his clients - the Peretz Bonei Hanegev construction company. Sandwichpaneele, Oshri Oz, 35, had about 200 meters left to go to the company offices when the Qassam struck near his car.

“I talked to him all the time about the danger from Qassams in Sderot, but he wasn’t afraid,” Yossi Kishek, a childhood friend, said yesterday, adding, “he had a lot of self-confidence and didn’t think it was important.”

oder die “Jerusalem Post”, die auch noch erwähnt, dass es der zweite Tote in Sderot innerhalb einer Woche ist:

35-year-old Oz, from Hod Hasharon, was hit in the neck by shrapnel when the missile landed, and his car crashed into a wall. He was evacuated to Ashkelon’s Barzilai Hospital in critical condition and died of his wounds shortly afterward. (…)

The attack marked the second Israeli fatality since the surge in Kassam fire that began several weeks ago.

Auf deutschen Nachrichten-Seiten habe ich die Information über das israelische Todesopfer übrigens vergeblich gesucht. Bei “Spiegel Online” ist der neueste Artikel aus der Region vom 26. Mai und überschrieben mit “Israel fliegt Luftangriffe gegen Hamas - Tote und Verletzte”. Darin erfahre ich dann, dass “eine Rakete in der Nähe des Hauses von Ministerpräsident Hanija einschlug”. Und bei der “Netzeitung” gibt es auch keine neueren Infos, da lautet de Überschrift vom selben Tag “Israel nimmt erneut Hamas-Minister fest”.

Ach ja, und auch am Montag ging der Beschuss weiter:

A man was lightly wounded on Monday morning when three Kassam rockets landed in Sderot.

The rockets fell as Defense Minster Amir Peretz was casting his Labor primary vote in the western Negev town.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag