Qualitätsjournalismus

Ein Dialog: Merkel, Merkel? Nie gehört. Was macht die denn? Politikerin? Hmmm, ja, Politiker, das Wort hab’ ich schon mal gehört. Aber irgendwie, so richtig… Nee, fällt mir jetzt nicht wirklich was zu ein. Mit Handwerk hat das nichts zu tun, oder? Eher was mit Banken. Naja, egal. Wir gehen da auf jeden Fall mal morgen mit unserem Kamerateam hin und machen ein paar Bilder. Und stellen dieser, dieser… Merkel so ein paar Fragen. Da machen die bei “Spiegel TV” dann einen Bericht draus. Irgendwie.

Abstrus? Irgendwie schon. Aber so ähnlich war das Gespräch zweier Fernsehteams, eines davon mit schwer österreichischem Akzent, die sich gestern Abend in einer Pizzeria in der Rostocker Innenstadt von den Strapazen rund um die gewalttätige G8-Demonstration erholten. Neben der Auskunft, dass die Medienschaffenden zeitweise um ihr Leben fürchteten - “wenn Du so einen Stein abbekommst, dann bist Du tot” - konnten die aufmerksamen Zuhörer erfahren, dass man gemeinsam rätselte, wer denn diese schwarz Vermummten waren. “Das waren Anarchisten.” “Nee, keine Anarchisten, die waren doch so chic gekleidet.” “Total chic. Alles neue Klamotten und so schöne Tücher.” Rätselhaft das alles. Irgendwie auch “wie Hooligans”, meinte man dann gemeinsam.

Liebe Redakteure, so ein bisschen Basiswissen, was denn da gefilmt wird, wer das ist und worum es da geht im Vorfeld zu vermitteln, das könnte die Qualität der Beiträge möglicherweise noch ein bisschen erhöhen.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag