Einmal rasieren, bitte

PR-Agenturen schreiben oft schrecklich öde Pressemitteilungen. Das nervt. Noch schlimmer nerven Pressemitteilungen mit Megabyte großen Anhängen, die sich nur quälend langsam löschen lassen. Am meisten nerven aber die Versuchen von PR-Menschen, ganz besonders witzig zu sein und so Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Die Firma Philips schickt derzeit so zum Beispiel eine Pressemappe über ihren neuen Rasierer “Cool Skin” in die Redaktionsstuben. Und bittet darin die Journalisten, doch mal den “Rasierer-Test” zu machen:

Dazu darf man den ausgeschnittenen Papprasierer nehmen und dem Bürschchen seine aufgeklebten Bartstoppeln wegrubbeln. Und dann zu dem Ergebnis kommen: Boah, der Cool Skin, der rasiert ja voll cool.

Manchmal frage ich mich schon, was für eine Vorstellung vom Journalismus solche Agenturen haben.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag