Dialog unerwünscht

Das zeigt heute einmal die Geschäftsleitung der “Bernd Heuer Dialog GmbH”. Diese schickt uns an die Redaktions-Email einen Text, der mit diesem Satz beginnt:

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf dem G8-Treffen in Heiligendamm den Dialog gefestigt, um die gemeinsame Verantwortung, zum Beispiel für das Klima, zu stärken.

Aha, G8 also. Ein bisschen spät, oder? Um was geht’s denn nun. Mal schnell noch einen Satz weiterlesen:

Dialog ist auch unser tägliches Business bei Bernd Heuer Dialog. Im Dialog mit Ihnen vermitteln wir neue Trends, Innovationen und Problemlösungen. Die notwendigen Veränderungen, die zu Innovationen führen, können nur durch Köpfe ausgelöst werden.

Wir möchten Ihnen zwei neue Köpfe bei Bernd Heuer Dialog vorstellen: (…)

Und dann folgen ein paar Namen von Leuten aus dieser Firma, die ich nicht kenne und jetzt auch nicht mehr kennen lernen will. Um Frau Merkel, G8 und Co. geht’s dann nicht mehr. Genau so baut man eine Pressemitteilung nicht auf: Eine Erwartung wecken, auf ein Thema locken, das danach keine Rolle mehr spielt. Ein weiterer Dialog findet nicht statt.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag