Definitionsfrage

Haben Politiker Journalisten eigentlich was voraus und können Blogger sein? Der Berliner CDU-Fraktionsvorsitzende Friedbert Pflüger will es auf jeden Fall versuchen und droht damit und kündigt an, ab morgen “in einem Internet-Blog” über “persönliche Empfindungen und Entwicklungsprozesse bei Entscheidungen” zu berichten. Das schreibt die Nachrichtenagentur DPA unter Berufung auf die CDU-Fraktion. Auf den betreffenden Internetseiten findet sich dazu bislang nichts was nicht gerade für die Hochschätzung des Mediums spricht.

Angesichts bisheriger Schlagzeilen wie “Pflüger auf Zukunftskurs” oder “Friedbert Pflüger auf Zukunftskurs” oder “Mein Kurs ist wichtiger als der Beifall der Partei” oder “Einen schönen Sommer” darf man sicherlich nicht zu viel erwarten total gespannt sein. Also, auf zu www.friedbert-pflueger.de.

Update 22.8.2007, 14.45 Uhr:

Pflüger blogt nicht unter der von DPA verbreiteten Internetadresse, sondern unter www.pfluegers-blog.de. Dort lauten die Überschriften bisher “Willkommen in meinem Blog!”, “Ich will keinen ‘Fan-Blog’!” und “Politik heute: Nur Korruption und Mittelmäßigkeit?“. Es steht also zwei “!” zu einem “?” in der Überschrift. Das ist die Botschaft, die ich bislang davon mitgenommen habe.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag