Quellen-Transparenz

Der “Medienspiegel” berichtet darüber, dass unter einem Artikel des Schweizer “Tages-Anzeiger” am Freitag stand:

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer von ABB organisierten Medienreise.

Und der “Chefredaktor” (einfach ein schönes Wort) verspricht, dass diese “Quellen-Information” jetzt künftig in allen Ressorts stattfinden solle, wie es im angelsächsischen Journalismus üblich sei.

Als Leser gesprochen: Ich fände es gut, wenn ich diese Hintergrundinformation zu einem Artikel geliefert bekäme. Als Journalist gesprochen: Ich fände nicht Ehrenrühriges daran, so etwas zu schreiben. Als Redakteur gesagt: Muss man wohl abwarten, ob sich das durchsetzt und nach Deutschland schwappt.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag