Hauptsache geantwortet

“Hauptsache geantwortet”, das denkt man sich wohl auch bei Samsung. Es ist ja ein beliebter Trick in Call-Centern, einfach irgendeine Auskunft zu geben, den Vorgang im PC als “erledigt” abzuhaken und schnell aufzulegen. Derjenige, den man so behandelt hat, landet eh nie wieder bei einem selbst. Soll sich doch der nächste Kollege die Beschwerde anhören, dass das Problem gar nicht gelöst worden sei etc. pp.

Der macht es dann schließlich genauso.

Aber zurück zu Samsung. Auf dem IFA-Stand des Herstellers war man ja nicht so firm mit älteren Produkten, wie ich gestern berichtet hatte. Man nahm meine Frage auf und wollte mir eine Mail schicken. Die nie kommen würde, wie ich vermutete.

Doch ganz im Gegenteil: Gestern um 18.47 Uhr, so etwa vier Stunden nach meinem Besuch auf dem IFA-Stand, bekam ich elektronische Post von “feedback@samsung” mit dem Betreff “Ihr Besuch auf dem Samsung-Stand 2007”. Habe mich wirklich gefreut. Und wollte schon Abbitte wegen meiner Vorurteile leisten.

Blöd war dann aber doch, dass der Inhalt der Mail nix mit meiner konkreten Frage zu tun hatte. Stattdessen hatte man mir den Notebook-Prospekt als PDF angehängt. Hmmm… darin kommt weder der Q1 noch der Q1 Ultra übrigens überhaupt vor.

Auf meine sofort zurückgeschickte Mail mit der Freude über die rasche Reaktion und die ausbleibende Antwort gab es dann allerdings bisher keine weitere Mail. Vermutlich ist der Vorgang im Samsung-internen PC als “erledigt” abgehakt.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag