Zeit

Man sollte öfter frei haben. Und wenn man frei hat, auch Zeit haben. Und die Zeit dann nutzen.

Zum Beispiel um an einen Ort zu gehen, der so nah liegt, zu dem ich bislang aber noch nie gegangen bin - auf den Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin-Mitte. Eben noch auf der befahrenen Straße, schon ist es still. Ich glaube, ich mag solche Friedhöfe. Highgate Cemetery in London, erinnere ich mich, hat mir auch sehr gut gefallen. Die Fotos von dort müsste ich mal rauskramen - das war ja in der Vor-Digital-Zeit.

Auf jeden Fall bin ich über den Friedhof spaziert. Habe natürlich das Grab von Bertolt Brecht angeschaut, aber vieles andere fand ich interessanter, inspirierender. Und dann das, der klassische Kontrast von Leben und Tod:

Leben und Tod

Und nur ein paar Minuten zuvor ist mir auf dem, recht leeren, Friedhof eine Frau begegnet, die mich fragte: “Entschuldigen sie, haben sie hier Engel gesehen?” Und ich wusste nicht recht, ob sie Engelsfiguren meinte - oder echte Engel. Ich habe dann mal nein gesagt, was auf beide Fragemöglichkeiten zu traf - und das fand sie dann schade.

Alle meine Fotos von dem Nachmittag gibt es hier bei 23hq.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag