Stern vs. Stern

Vor einigen Tagen hat der DJV in Berlin ja eine Diskussionsrunde über Onlinejournalismus und Blogs zusammengerufen, über deren begrenzten Erkenntnisgewinn ich bereits geschrieben hatte. In dieser Runde hat sich Hans-Ulrich Jörges vom “Stern” damit hervorgetan, nicht über Blogs reden zu wollen - und ein Horrorszenario vom marodierenden Rechtsextremisten und Kinderschändern zu entwerfen, die im Internet die Foren der Webauftritte von seriösen Medien wie “Stern” und Co. entern. Ehrlich, fast jeder zweite Redebeitrag befasste sich mit diesem Problem.

Und jetzt? Jetzt flattert mir die neue Ausgabe der - im übrigen absolut lesenswerten Zeitschrift - “Message” auf den Tisch, die sich im Titelthema mit Web2.0 und den Auswirkungen auf den Journalismus beschäftigt. Und dort schreibt unter der Überschrift “Wie viel Palaver hält Ihre Website aus?” (leider nicht online nachlesbar) Frank Thomsen, Chefredakteur von Stern.de:

(…) Und natürlich gibt es Störer: einen verklemmten Neonazi etwa, der in der Anonymität des virtuellen Raumes immer mal wieder versucht, die Sau rauszulassen. Er wird genauso regelmäßig gelöscht von unserer Community-Managerin. Und er stößt auf heftige Ablehnung bei allen anderen Usern, sobald seine Beiträge auftauchen. Solange das so ist, braucht es keine Urteile von Richtern über Online-Blogs. So viel Demokratie sollten wir alle aushalten.

Ich frage mich jetzt: Warum hat Print-“Stern”-Jörges nicht Online-“Stern”-Thomsen zu der Diskussion geschickt, offenbar hat Letzterer nicht nur eine Meinung zum Thema, sondern auch Wissen und Erfahrung. Oder warum hat Jörges nicht wenigstens vorher mal bei seiner Online-Abteilung nachgefragt, wie so die Erfahrungen sind? Nach der Art seines Auftrittes würde ich die These wagen: Weil er eigentlich eh alles besser weiß - und andere Meinungen nicht so gerne hört.

Aber immerhin weiß ich jetzt: Nicht alle beim “Stern” rechnen mit der sofortigen Übernahme von Online-Foren durch Nazis und Pädophile, sollte der DJV nicht sofort ein Qualitätssiegel einführen…

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag