Her mit der Kohle

Eine Nachricht ist immer dann, wenn etwas Spannendes, etwas Überraschendes passiert. Also “Mann beißt Hund” statt “Hund beißt Mann”. Wenn Unternehmen eine Nachricht produzieren wollen, aber nicht wissen, womit, dann geben sie gerne mal eine Studie in Auftrag. Zum Beispiel bei der GfK, der Gesellschaft für Konsumforschung.

Das haben die Allianz und die Dresdner Bank gleich zusammen gemacht und teilen der interessierten Öffentlichkeit heute mit:

Das sind zentrale Ergebnisse einer repräsentativen Befragung der GfK im Auftrag von Allianz und Dresdner Bank. Anlass der Studie ist die aktuelle Debatte über die Bedeutung von Finanzmärkten und die Konsolidierung des Bankenmarktes in Deutschland.

Klingt ja erstmal verlockend, nur leider ist das Ergebnis eher nach “Hund schläft tagsüber in Hundehütte”, wie schon die Überschrift der Meldung verheißt:

“Bankkunden wünschen sich günstige Preise, hohe Zinsen und umfassende Beratung”

Das hätte ich auch ohne Studie zusammenfassen können. Bald kommt bestimmt eine des Reisebüroverbandes mit dem Titel: Deutsche wünschen sich im Urlaub schönes Wetter, keinen Stress und wollen dafür wenig zahlen. Ein echter Kracher. Leider alles - nur keine Nachricht.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag