Boulevard Bashing

Ich lese das “Bildblog”, das sich inzwischen ja mit mehr als nur dieser einen Zeitung beschäftigt, ganz gerne. Aber ich finde es immer öfter auch ein schönes Beispiel dafür, wie man krampfhaft Fehler beim Objekt der Beobachtung finden muss. Wie zum Beispiel hier.

Da wird kritisiert, dass sich Zeitungen, allen voran der Boulevard, darüber aufregen, dass Peter Doherty “Deutschland, Deutschland über alles” geschrammelt hat. Weil das habe ja mit Nazi und so gar nix zu tun, schließlich sei das Lied ja nicht von Hitler, sondern vom SPD-Mann Ebert zur Hymne gemacht worden. Ja dann… Nur dumm, dass zwischendrin was passiert ist.

Ich hoffe mal, dass der Boulevard nicht demnächst irgendeine Geschichte bringt, wo jemand “Heil!” gebrüllt hat und dem rechten Arm dabei ausstreckt. Dann wird uns im “Bildblog” vermutlich erklärt, dass der Gruß ja von den Römern oder sonstwem auch schon genutzt worden sei und deshalb die Aufregung, naja, wie immer eben, wenn’s in großen Buchstaben daherkommt, völlig falsch sei. Und wenn’s um Hakenkreuze geht, wird wieder was vom indischen Sonnenrad dahererklärt.

Ich sag’s mal so: Mich hat ja eher überrascht, dass sich die Großbuchstabenzeitschriften über “Deutschland Deutschland über alles” aufhäufeln - aber ich finde es gut und richtig, dass sie es tun.

Tags
#Bildblog #Deutschland Deutschland über alle #Doherty
Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag