Mineralölmafia

Nee, schon klar, bei Shell & Co. hat man gar nix gegen E10, das ist alles nur ein bisschen blöd gelaufen, mit der Information und so. Aber schuld ist das die Bundesregierung, oder die EU. Oder halt der Verbraucher, der - völlig überraschend - den Sprit nicht tanken will.

Diese kleinen Aufkleber, die Shell da an seine Zapfsäulen geklebt hat, haben damit bestimmt gar nichts zu tun.

image

Ich meine, eigentlich wollte man ja schreiben “Fast alle Autos, vor allem neuere Modelle ab dem Jahr 2002, vertragen E10. Sollten Sie unsicher sein, schauen Sie in die Herstellerliste, die an unserer Kasse ausliegt. Nur falls ihr Fahrzeug wirklich kein E10 vertragen sollte, empfehlen wir unsere überteuerten Luxus-Kraftstoffe Vdingens oder Vbummensplus.”

Aber in der Abstimmung mit der Agentur ist da ein Klitzekleines bisschen Panik mitreingerutscht. Aber, mal ehrlich, sowas spielt doch sicher keine Rolle, wenn die Leute E10 nicht tanken wollen.

Wobei Shell & Co. die ganze Debatte doch sowieso gerade recht kommt. In dem Durcheinander konnte man locker die magische 1,50-Euro-Marke je Liter durchbrechen, ohne dass B*ld & Konsorten überhaupt daran gedacht haben, was von Benzinpreis-Abzocke zu titeln. Und bis der deutsche Michel sich von dem Biosprit-Schock erholt hat, pendeln wir um 1,60 Euro und alles ist gut.

Tags
#Benzin #Benzinspreis #Biosrpit #E10 #E5 #Super #Tankstelle
Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag