Und dann sind wieder die Juden Israelis schuld

Manchmal hat man ja wirklich ungern Recht. Ich hatte Ende Februar getwittert

und dabei auf diesen Blogeintrag verlinkt, der über die unruhige Lage in Israel, Drohungen der Hamas, Raketenangriffe auf israelische Städte etc. berichtete - alles Dinge, von denen wir sehr, sehr wenig bis nichts erfahren haben.

Seit ein paar Tagen schießt die israelische Luftwaffe wieder zurück. Und, schwupps, ist das alles wieder Thema hierzulande. Und zwar mit einem ganz bestimmten Tenor, so wie es zum Beispiel auch die Kollegin heute in meiner Zeitung schreibt:

Losgetreten wurde die Gewaltwelle durch einen israelischen Luftangriff, dem ein hohes Mitglied der militanten Gruppe Volkswiderstand (PRC) zum Opfer fiel. Der Mann soll einen Anschlag auf israelische Zivilisten geplant haben. Die PRC und andere militante Organisationen im Gazastreifen antworteten mit Raketenangriffen auf israelische Städte wie Ashkelon. Israel reagierte wiederum mit Luftangriffen.

So so, die Gewaltwelle. Es kommt vermutlich auf die Definition von Gewalt an, wenn ich die Raketen seit Januar 2011 zusammenzähle, die auf Israel abgefeuert worden sind und die hier aufgelistet wurden. Ich zitiere mal der Einfachheit halber:

January, 2011 - 39 rockets fired toward Israel
February, 2011 - 28 rockets fired toward Israel
March, 2011 - 105 rockets fired toward Israel following clashes in Gaza
April, 2011 - 140 rockets fired toward Israel following an IDF hit on a Hamas terror cell
May, 2011 - 1 rocket fired toward Israel
June, 2011 - No rockets were fired toward Israel
July, 2011 - 27 rockets fired toward Israel
August, 2011 - 171 rockets fired toward Israel after a coordinated terror attack by Palestinian militants kills eight Israelis
September, 2011 - 13 rockets fired toward Israel
October, 2011 - 56 rockets fired toward Israel as response to release of former captive IDF soldier Gilad Shalit
November, 2011 - 9 rockets fired toward Israel
December, 2011 - 42 rockets fired toward Israel
January, 2012 - 18 rockets fired toward Israel
February, 2012 - 30 rockets fired toward Israel
March, 2012 - Some 200 rockets fired toward Israel after the IDF assassinates the leader of Popular Resistance Committees

Und vermutlich würden gutmeinende deutsche Kommentatoren jetzt vorrechnen, dass es doch immer nur schlimmer geworden ist, wenn die Israelis zurückgeschlagen haben und es doch besser sei, wenn in einem Monat 40 Raketen einschlagen statt 200.

Ich bin mir ziemlich sicher, etwas Ähnliches wird sich irgendwo in einem deutschen Medium finden lassen. Bis dahin empfehle ich den Kommentar von David Horovitz, Autor der “Israel Times”.

Edit:

Dieser wunderbare Comic von Yaakov Kirschen (“Dry Bones”) passt dazu wunderbar:

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag