Fernsehsender 1.5

Fernsehen ist heute längst nicht mehr an eine Ausstrahlung über terrestrische Frequenzen oder Satellit gebunden. Nein. Eigentlich alle Fernsehsender unterhalten mehr oder weniger attraktive Angebote im Web.

Das ist toll. Denn so kann man den “Sandmann” - nach der Ausstrahlung im TV - jederzeit schauen. Also vor allem dann, wenn Sohnemann wirklich ins Bett geht.

Der (C)opyright-Hinweis von 2009 ist auch lustig. Der ©opyright-Hinweis von 2009 ist auch lustig.

Blöd ist nur, dass der RBB seine Internetplattform eher stiefmütterlich behandelt. Durchaus regelmäßig startet der aktuelle Film auf der Seite einfach nicht. Weder auf dem einen PC noch auf dem anderen noch via Tablet. Also irgendwo ist da der Wurm drin. Oder im Internet wird etwas anderes gezeigt, als am Vortag noch in der Vorschau versprochen wurde (Buh! Sowas mögen kleine Kinder ja gar nicht.).

Ich würde es mal so formulieren: Wenn der RBB so viele Sendeausfälle hätte wie Probleme mit dem Sandmann-Online-Auftritt, dann wäre wohl was los. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass das Medium doch immer noch ziemlich stiefmütterlich behandelt wird. Meine ganz persönliche Erklärung: Immer dann, wenn der RBB-Sandmann-Web-Verantwortliche Urlaub hat oder krank ist, muss jemand anderes “das Filmchen hochladen”. Und dann geht was schief. Aber das ist nur eine ganz private Vermutung. Vielleicht ist ja auch alles ganz anders.

Auf jeden Fall ist es bis zum Fernsehsender 2.0 noch ein kleiner Weg.

Tags
#Internet #Online-TV #Sandmann
Auch interessant
Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag