Hochwertig, ansprechend, attraktiv

Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich vom Leistungsschutzrecht nicht so viel halte. Warum? Da gibt es immer neue Gründe. Gestern Morgen beim Zeitungslesen habe ich eine durchaus längere Meldung gefunden, die den Titel trug “Germanwings führt neues Preissystem ein”. Das ist schon mal eine merkwürdige Überschrift, ständig führen Unternehmen ja neue Preissysteme ein - ist das in diesem Fall wirklich so wichtig für die Allgemeinheit?

Aber erstmal geht es in dem Text ja darum, dass die Lufthansa außer in München und Frankfurt in Deutschland ihre Strecken künftig von Germanwings bedienen lässt. Das ist durchaus relevant. Also nur eine nicht ganz so glückliche Überschrift.

Germanwings

Aber dann wird es in dem Text plötzlich, hmmm, merkwürdig. Steht da doch “die Airline bietet ab sofort Fliegen à la carte an”. Was soll das denn sein? Klingt doch ein bisschen nach PR-Abteilung, nicht nach Qualitätsjournalismus. Aber es geht dann weiter:

Best kennzeichnet das hochwertige Angebot, das insbesondere die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden abdeckt, aber auch für anspruchsvolle Privatreisende attraktiv ist. Smart bildet das Tarifangebot mit einem ansprechenden Paket umfangreicher Zusatzleistungen. Basic ist ein reines Low Cost Flugangebot.

Aha. Hochwertig, ansprechend, attraktiv.

Einen, nun ja, ähnlichen Text gibt es auch im Internet. Auf der Presseseite von Germanwings. Dort heißt es:

„Best“ kennzeichnet das hochwertigste Angebot, das insbesondere die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden abdeckt, aber auch für anspruchsvolle Privatreisende attraktiv ist. „Smart“ bildet das Tarifangebot mit einem attraktiven Paket umfangreicher Zusatzleistungen, und „Basic“ ist ein reines Low Cost Flugangebot.

Wer findet die drei Unterschiede?

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag