Google kann doch kein Auto bauen

Google kann doch kein Auto bauen. Ähnliche Gedanken wie bei Renault wird man sich vor einigen Jahren auch bei Plattenlabels und in der TV-Branche gemacht haben. Diese Computer- und Internet-Konzerne, was verstehen die denn schon von unserem Business? Die werden sich wundern, wie schwierig das alles ist. Dann kamen iTunes, Netflix & Co. Und gewundert haben sich ganz andere.

Heute hört sich das so an:

Googles selbstfahrende Autos müssen etablierten Herstellern nach Einschätzung von Renault-Chef Carlos Ghosn keine großen Sorgen bereiten. Fahrzeuge zu bauen mache viel Arbeit und die Margen seien vergleichsweise gering, sagte der Manager am Dienstag auf einer Veranstaltung zum Thema “Das Auto der Zukunft” in Paris.

Gut möglich, dass er Recht hat. Aber angesichts der Disruption in so vielen anderen Branchen klingt es auch ein wenig überheblich. Oder wie das Pfeifen im Wald. Wer weiß, vielleicht findet das Zitat einmal Eingang in diese hervorragende Liste von Fehlprognosen der IT-Geschichte.

Denn spannend ist allemal, dass Google nach ersten Versuchen, IT nur als Hilfe für den Fahrer einzusetzen, schnell dazu gekommen ist, dass das nicht funktioniert. Weil der Mensch so nicht funktioniert. Und deshalb ein vollautomatisches Auto die bessere Alternative ist.

Sicher hat Renault-Chef Ghosn Recht, dass es eine Vielzahl offener Fragen gibt, eben vor allem rechtliche Probleme und Haftungsfragen bei so einem Roboterauto. Ich bin mir auch sicher, dass wir vor allem hierzulande genau diese ganzen Probleme sehr, sehr ausführlich durcharbeiten werden. Und auf jeden Fall auch noch Datenschutzfragen, denn am Ende weiß sicher nicht nur der Roboter am Steuer wo wir sind, sondern auch Google & Co. und vielleicht sogar die eigene Versicherung. Das sind ernstzunehmende Probleme, keine Frage, und angesichts der NSA-Affäre muss Datenschutz beim autonomen Fahren einen sehr, sehr großen Stellenwert bekommen. Nur: Die Technik wird sich Bedenken hin, Bedenken her kaum aufhalten lassen. Wer mal ein paar Stunden über die Autobahn fährt weiß auch schnell, warum das gut so ist.

Und während es zumindest sein könnte, dass die etablierten Unternehmen das Thema ignorieren oder mit geringer Priorität behandeln und Politik und Gesellschaft hierzulande einen Meta-Diskurs starten, machen die Amis mal. Und bauen eine Test-Stadt für autonomes Fahren.

Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag